Go to Top

Startseite

Herzlich Willkommen in der
Czech & Ströhlein Steuerberater Partnerschaft mbB!

Czech & Ströhlein ist Ihr Partner für eine kundenorientierte, kompetente und effiziente Steuerberatung in Limburg.
Seit mehr als zwanzig Jahren stehen wir für eine zuverlässige und individuelle Betreuung unserer Mandanten.
Seit dem 15.09.2017 finden Sie unser neu erbautes Bürogebäude in der Robert-Bosch-Straße 22a in 65582 Diez.

Überzeugen Sie sich von unserem Leistungsspektrum und Know-how.

Aktuelles

Steueränderungen 2021

Darüber hinaus soll es rückwirkend ab dem Jahr 2020 eine Home-Office-Pauschale in Höhe von maximal 600 Euro geben. Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie bleiben viele Arbeitnehmer zu Hause und tragen die Kosten für Miete, Strom und Heizung selbst. Bislang war es lediglich möglich, die entstandenen Kosten abzusetzen, wenn ein in den eigenen vier Wänden ein extra eingerichtetes Arbeitszimmer vorhanden ist. Hierbei ist es wichtig,

Steueränderungen 2021

Steuern 2021 - Was sich steuerlich im kommenden Jahr für Sie ändert

Zum Jahreswechsel treten wieder zahlreiche steuerlich relevante Veränderungen in Kraft. Neben der Anpassung des Grundfreibetrags ist vor allem die Neufassung des Solidaritätszuschlags eine wichtige Änderung. Zudem wirken sich zahlreiche Änderungen in den Sozialversicherungen steuerlich aus.

Steuerfreibetrag steigt

Der Grundfreibetrag der Einkommensteuer wird im Jahr 2021 auf 9.744 Euro angehoben (Ehepaare 19.488 Euro). Somit bleiben im kommenden Jahr die ersten 9.744 Euro (Ehepaare 19.488 Euro) des Jahreseinkommens steuerfrei. Bereits beschlossen ist eine weitere Erhöhung des Grundfreibetrags im Jahr 2022 auf dann 9.984 Euro (Ehepaare 19.968 Euro).

Damit verschieben sich auch die Progressionsstufen. Der Spitzensteuersatz von 45 Prozent wird ab 2021 bei Einkommen über 274.613 Euro (Ehepaare 549.226 Euro) fällig statt bisher ab Einkommen von 270.501 Euro (Ehepaare 541.002 Euro).

Veränderung beim Solidaritätszuschlag

Die Steueränderungen 2021 - ein Überblick

Wie zu Ende eines jeden Jahres müssen sich private Steuerzahler und Unternehmer auch zum 01. Januar 2021 auf neue Steueränderungen einstellen. Im Folgenden geben wir Ihnen einen groben Überblick:

Grundfreibetrag

Mit dem Grundfreibetrag setzt der Gesetzgeber die Grenze für das steuerfreie Existenzminimum. Wer mit seinem Einkommen unter dieser Grenze liegt, wird nicht zur Einkommensteuer veranlagt. Ist die Grenze überstiegen, steigt die zu zahlende Steuer progressiv an.

Für den Veranlagungszeitraum 2020 liegt die Grenze, bis zu der keine Einkommensteuer fällig wird, bei 9.408 Euro. Zum 01. Januar 2021