Go to Top

Startseite

Herzlich Willkommen in der
Czech & Ströhlein Steuerberater Partnerschaft mbB!

Czech & Ströhlein ist Ihr Partner für eine kundenorientierte, kompetente und effiziente Steuerberatung in Limburg.
Seit mehr als zwanzig Jahren stehen wir für eine zuverlässige und individuelle Betreuung unserer Mandanten.
Seit dem 15.09.2017 finden Sie unser neu erbautes Bürogebäude in der Robert-Bosch-Straße 22a in 65582 Diez.

Überzeugen Sie sich von unserem Leistungsspektrum und Know-how.

Aktuelles

Grundsteuer?!

Als größter Vorteil einer eigenen Immobilie wird oft das Wohneigentum als Argument genannt. Ist der Immobilienkredit erst einmal abbezahlt, lässt es sich im Haus und in der Wohnung mietfrei leben. Was jedoch oft vergessen wird: Auch auf Immobilienbesitzer kommen regelmäßig Gebühren und Steuern zu. Eine dieser Steuern ist die sogenannte Grundsteuer. Worum handelt es sich dabei, und wie wird die Grundsteuer im Detail berechnet?

 

 

Wofür Grundsteuer?

 

Die Grundsteuer wird für Wohneigentum oder auf ein Erbbaurecht erhoben. Die Gemeinde stellt diese Abgabe einmal jährlich in Rechnung. Berechnungsgrundlage für die Grundsteuer ist das Objekt selbst; die Steuer ist also nicht an den Eigentümer gebunden. Die Höhe der Steuer richtet sich nach dem Grundstückswert. Auch nach Nutzungsart des Grundstücks wird unterschieden: Die Grundsteuer A ("agrarisch") wird auf land- und forstwirtschaftliches Vermögen erhoben. Die Grundsteuer B ("baulich") bezieht sich auf bebaute oder bebaubare Grundstücke. Ab 2025 wird noch detaillierter mit der Grundsteuer C für unbebaute Grundstücke unterschieden.

Ab Oktober 2021 gibt es Änderungen

Mit 1. Oktober treten einige Gesetzesänderungen in Kraft. Hier ein kleiner Überblick über die einzelnen Themenbereiche. Zunächst zu den Inkassobüros. Laut einer Studie des Bundesjustizministeriums machen Schulden bis 500 Euro 60 Prozent und Schulden bis zu 50 Euro 23 Prozent aller Fälle aus. Um hierbei den Verbrauchern entgegenzukommen, dürfen von den Inkassobüros nur noch 18 Euro an Gebühr für Schulden in diesen Kategorien verrechnet werden.

 

Durch eine elektronische Bescheinigung wird der bekannte "gelbe Schein" abgeschafft. So soll in Zukunft nicht mehr dieser den Angestellten als arbeitsunfähig erklären. Vielmehr wird die Krankschreibung vom Arzt direkt an die Krankenkasse übermittelt. Diese elektronische Übermittlung spart nicht nur Papier, sondern auch Zeit.

 

Auch im Bereich der Corona-Regelungen gelten ab 1. Oktober neue Bestimmungen. So gibt es keine Entschädigung für eine angeordnete Quarantäne. Somit können Verdienstausfälle nicht mehr geltend gemacht werden. Damit man ab 11. Oktober noch einen Schnelltest erhält, muss für diesen bezahlt werden. Eingesetzt können diese Test werden, wenn man Zugang zu Veranstaltungen und Restaurants haben möchte. Dieses Verbot bezieht sich jedoch nicht auf Kinder unter 12 Jahren bzw. Kinder, welche in den letzten drei Monaten 12 Jahre alt geworden sind. Gratis bleibt der Test außerdem für Personen, welche nach einer Infektion einen solchen zur Beendigung ihrer Quarantäne benötigen.

Ist das Trinkgeld steuerpflichtig? Wissenswertes zum richtigen Umgang mit Trinkgeld

Ist das Trinkgeld steuerpflichtig? Wissenswertes zum richtigen Umgang mit Trinkgeld

Vor allem Berufe, die teilweise zum Niedriglohnsektor gehören, bieten nur unzureichend Gehalt, um laufende Kosten zu decken. Deshalb sind Trinkgelder oftmals ein wichtiges Zubrot, um das niedrige Gehalt zu kompensieren. Doch welche Risiken gibt es, wenn es um steuerlich-relevante Aspekte geht? Diese und viele weitere Fragen werden im Texte näher behandelt.

 

Trinkgeld und Steuerrecht - Ein zweischneidiges Schwert

 

Grundsätzlich ist das Trinkgeld steuerfrei, aber die Ausnahme bestätigt bekanntermaßen die Regel